News

6 Punkte Wochenende !!!

Die erste Mannschaft gewinnt in aller letzter Sekunde. Am Ende stand es 3:2 für den SVS.

Die zweite Mannschaft führte bis zur Halbzeit mit 1:0 in der Halbzeitpause entschied sich Türkspor 2 dazu, nicht mehr zurück aufs Feld zu gehen.

Schönen Sonntag

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

kommenden Sonntag gastiert Türkspor Memmingen beim SVS, ein Spiel auf dass man lange gewartet hat. Mit drei Punkten kann man die Tabellenführung festigen und Türkspor auf Abstand halten.
Kommt zum Sportplatz und feuert unsere Jungs an !!

SVS 2 : Türkspor 2 um 13:00 Uhr

SVS : Türkspor um 15:00 Uhr

Sportplatz Steinheim

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

beide Mannschaften des SVS haben gewonnen. Die 2. Mannschaft mit 1:3 und die 1. Mannschaft mit 1:5.

Schönen Sonntag allen.

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

nach dem wichtigen Derbysieg unter der Woche, geht es für die Steinheimer Fußballer am Sonntag nach Westerheim. Für beide Teams zählt nur die maximale Punkte Ausbeute, um weiter oben stehen zu können.

2. Mannschaft
13:00 Uhr

1. Mannschaft
15:00 Uhr

Sportplatz Westerheim
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

Grün-Weiß dominiert Weiß-Blau – Steinheim siegt hochverdient im intensiven Derby!

Für Steinheim war es natürlich selbstverständlich der Anfrage des FC Viktoria Buxheim auf Spielverlegung zuzustimmen. Wohlwissend das – auf Drängen des Buxheimer Vorstandes – drei Spieler der Kreisligamannschaft auf dem Feld stehen werden. Im Lager der Grün-Weißen konnte man über diesen panischen Aktionismus gelassen entgegensehen, hatte man doch genug Selbstvertrauen in den letzten Spielen getankt. Von Anfang war die angespannte Stimmung auf beiden Seiten zu spüren. Die knapp 150 Steinheimer Fans sorgten für eine Heimspielatmosphäre von der ersten Minute an.
Dann zeigte der SVS seine spielerische Klasse, die von der Heimelf meist nur mit Fouls zu unterbinden war. Ein solches Foul an Kapitän Eisenmann führte in der 12. Minute zu einer aussichtsreichen Freistoßposition – und Morina ließ sich die Chance nicht entgehen. Aus knapp 18 Metern nahm er ein paar Schritte Anlauf und setzte den Ball wuchtig und gekonnt zum 1:0 für die Gäste ins Torwarteck. Die Gastgeber agierten nahezu ausschließlich mit langen Bällen und versuchten so Simon Müller in Szene zu setzen. Der an diesem Abend einzig auffallende Kreisligaspieler – Wunder und Möst wurden von den Steinheimer Sechsern Eisenmann und S. Lex über 90 Minuten dominiert – erzielte dann gekonnt den Ausgleich. Einen von D. Poisel unterlaufenen Ball nahm Müller perfekt an und schloss trocken ins Eck ab. Die Steinheimer antworteten mit wütenden Angriffen. Allerdings dauerte es bis zur 34. Minuten ehe Kapitän Eisenmann die Gäste mit einem flachen, aber haltbaren Schuss, wieder in Führung brachte. Vermutlich in den Köpfen noch mit Jubeln beschäftigt gelang Buxheim beinahe der Ausgleich. Doch Heigele rettete – für den bereits geschlagenen Poisel – sensationell auf der Linie. Kurz darauf hatte Einsiedler die Riesenchance auf 3:1 zu stellen, aber sein großer Auftritt sollte noch kommen. Unrühmlicher Höhepunkt des despektierlichen Verhaltens des Buxheimer Vorstandes war die verbale Entgleisung gegenüber Meggle, den er lautstark – nach einem normalen Foul – als „Dreckssau“ bezeichnete. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause erlief Einsiedler mit einem 35(!) Meter Sprint einen für alle verloren geglaubten Ball, düpierte vier Buxheimer im Sechzehner, legte überlegt quer und Morina bedankte sich mit seinem zweiten Treffer des Abends.
Trainer Eisenmann versuchte seine Spieler in der Kabinenansprache auf die zweiten 45 Minuten einzustellen und verwies auf die bereits aufgeheizte Stimmung. Spielerisch konnte der SVS aber nicht mehr an die ersten 45 Minuten anknüpfen, auch weil die Buxheimer oft zu hart in die Zweikämpfe gingen. Das Spiel war zunehmend von Nickligkeiten geprägt – glücklicherweise verletzte sich kein Spieler dabei. Die zahlreichen Steinheimer Fans peitschten ihre Mannschaft nochmals nach vorne. Einsiedler hatte allein vor dem Torwart dann die große Chance zur Entscheidung, zögerte aber zu lange. Auch nach knapp 75 Minuten fand sein Schuss nur die Aluminiumlatte des Buxheimer Gehäuses. Kurz vor Ende der Partie musste auf Seiten der Heimelf Anwander – nach einem durchaus rotwürdigen Foul – mit der Ampelkarte vom Feld. Für die Steinheimer Fans war dieses harte Tackling zu diesem Zeitpunkt absolut unnötig, so dass die Emotionen nochmals hochkochten, aber stets im Rahmen – sowohl verbal als auch physisch – blieben. Der eingeschaltete „Sicherheitsmann“ der Gastgeber war daher eigentlich auch in dieser Situation nicht von Nöten. Aufopferungsvoll warfen sich die Mannen um das Spielertrainerduo danach nochmals in jeden Zweikampf und brachten den Sieg nach 90 Minuten schließlich über die Zeit. „Derbysieger! Derbysieger!“, hallte es aus dem Kreis der Grün-Weißen durch das Illerstadion. Ausgelassen feierte die Mannschaft mit den Fans den Auswärtssieg und stärkte sich am Buxheimer Weiher mit dem nunmehr beliebten „Seeradler“. Diese positiven Emotionen über den Derbysieg sollten jetzt nach Westerheim mitgenommen werden, um dort die Siegesserie fortzusetzen und weiterhin von der Spitze der Tabelle zu grüßen.
#nurderSVS💚⚽️💚#Derbysieger
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,
gestern war die Mannschaft nach dem Training noch zusammen auf dem Jahrmarkt. Wir konnten beim Pferderennen, Torwandschießen und bei Basketball-Freiwürfen punkten und unser Bestes zeigen.
Heute Abend geht es um 19 Uhr gegen die Viktoria Buxheim. Spielort ist das Illerstadion in Buxheim. Über eine zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen!!

Hier auch noch die ausführlichen Spielberichte vom Wochenende:

Zweiter Heimerfolg in Serie – SV Steinheim siegt nach Rückstand deutlich!

Der SV Steinheim konnte auch das zweite Heimspiel in Folge siegreich gestalten. Zu Gast war diesmal der Verfolger aus Wolfertschwenden, die bei einem Sieg bis auf einen Punkt an die Gastgeber heranrücken konnten. Gleich zu Beginn trat ein altes Manko der Grün-Weißen auf: die Abwehr verschlief den Start komplett. Ein unnötiges Foul führte zu einem Elfmeter für die Gäste, den Poisel stark parierte – gegen den wuchtigen Nachschuss aber machtlos war.
Der lautstarke Impuls von Poisel war es vielleicht der die Grün-Weißen aufweckte. Innerhalb von fünf Minuten „brannten“ die Steinheimer ein wahres Feuerwerk mit mitreißendem Offensivfußball ab. M. Lex legte mustergültig quer und Kapitän Eisenmann vollstreckte resolut. Morina – dem in den letzten Wochen eher das Pech an den Schuhen klebte – brachte die Gastgeber mit einem wuchtigen, aber durchaus haltbaren Freistoß in Führung. Erneut Eisenmann, der in den letzten Spielen seine fast schon verloren geglaubten Torjägerqualitäten wiederentdeckte, erhöhte auf 3:1. Sein 8.(!) Tor in den letzten drei Spielen. Danach schalteten die Gastgeber bis zur Pause deutlich zurück. Dadurch waren Morina und Eisenmann mit ihrer jungen Truppe nicht ganz zufrieden.
Nach der Pause zog der SVS „die Zügel nochmals an“ und sorgte in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse. Kapitän Eisenmann mit einem gefühlvollen Schlenzer in den Winkel stellte auf 4:1. Dann bewies Spielertrainer Eisenmann, dass er nicht nur einen linken Fuß hat – wie Wolfertschwendes Trainer zu Beginn der Partie seine Spieler fälschlicherweise warnte. Eine gefühlvolle Flanke von M. Lex nahm er mustergültig mit der Brust an und markierte mit seinem „schwachen“ Rechten volley das 5:1. Der Schlusspunkt war ein unglückliches Eigentor der Gäste, als der Torwart bei einem Klärungsversuch den eigenen Abwehrspieler anschoss und der Ball über die Linie trudelte. In den letzten 25 Minuten verwaltete der SVS das Ergebnis geschickt und siegte letztendlich hochverdient. „Wir wollen zuhause immer stark und selbstbewusst auftreten. Heute ist uns das gegen einen direkten Verfolger hervorragend gelungen“, so das Spielertrainerduo zufrieden. Jetzt fiebert man dem Spiel gegen die höchstwahrscheinlich deutlich verstärkte Reserve des FC Viktoria Buxheim hin, dem man selbstverständlicher Weise bei einer Spielverlegung entgegengekommen ist. Anpfiff der Partie ist am Mittwoch um 19 Uhr im Buxheimer Illerstadion. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft freuen.

In die Erfolgsspur zurückgefunden!

Durchatmen war nach dem Schlusspfiff bei den Spielern des SV Steinheim angesagt. Zuvor hatten die Elf von Trainer Wiedenmann in einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten den Tabellenvorletzten aus Wolfertschwenden bezwungen. In der ersten Halbzeit lieferten die Gastgeber ein schwaches Spiel ab. Positiv hervorzuheben waren nur die drei Tore, die der SVS erzielen konnte. Sonst zeigte man sich zu unkonzentriert – offensiv wie defensiv. Doch der Reihe nach.
Die Grün-Weißen erwischten einen guten Start und so konnte Quartz seine Farben bereits nach neun Minuten in Führung bringen. Danach „ereignete“ sich viel Leerlauf im Mittelfeld. Beide Mannschaften neutralisierten sich, wie man so schön sagt. Nach einer guten halben Stunde erhöhte Körber, nach Hubers Vorlage, wuchtig auf 2:0. Danach befand sich die linke Abwehrseite des SV Steinheim im kollektiven Tiefschlaf und Wolfertschwendens Torjäger Kaller verkürzte gekonnt auf 1:2. Doch noch vor der Pause stellte Huber mit einem traumhaften Schuss den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Dennoch zeigte sich Coach Wiedenmann in der Pause äußerst unzufrieden, wegen des über weite Strecken behäbigen Auftretens der Heimelf.
Die junge Mannschaft um Kapitän Unold kam danach wie ausgewechselt aus der Kabine und zeigte sich deutlich verbessert. Erneut Huber erhöhte nach einer schönen Vorarbeit von Unold auf 4:1. Kurz darauf schaltete der eingewechselte Wiedenmann am schnellsten und setzte mit einem schnell ausgeführten Freistoß Huber in Szene. Dieser behielt vor dem gegnerischen Torwart erneut die Nerven und stellte mit seinem dritten Tagestreffer auf 5:1 (55.). Rund zehn Minuten später behielt Wiedenmann – nach einem Freistoß von Unold – im Sechzehner die Übersicht und schob den Ball mit links überlegt zum 6:1 Endstand ins Toreck. Danach wollte den Gastgebern kein Treffer mehr gelingen, so dass es aufgrund der zweiten Halbzeit bei einem deutlichen und verdienten Heimsieg des SV Steinheim blieb. Damit ist man nun wieder Tabellenführer und kann nächsten Sonntag selbstbewusst zum Gastspiel nach Westerheim fahren. „Nächste Woche gilt es die Fehler der ersten Halbzeit abzustellen und deutlich konsequenter aufzutreten. Die Leistungssteigerung in Durchgang zwei war das einzig zufriedenstellende heute“, analysierte Trainer Wiedenmann nüchtern.

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Guten Morgen zusammen,

heute Abend um 19:00 Uhr spielt die erste Mannschaft gegen die FC Viktoria Buxheim II.

19:00 Uhr

Illerstadion Buxheim

#derby #nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

die zweite Mannschaft und auch die erste Mannschaft haben jeweils mit 6:1 gewonnen.

Am Mittwoch geht es für die erste Mannschaft nach Buxheim, um 19:00 Uhr ist Anpfiff.

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

kommenden Sonntag gastieren beide Mannschaften des BSC Wolfertschwenden beim SVS 🥇

2. Mannschaft
13:00 Uhr

1. Mannschaft
15:00 Uhr

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

die zweite Mannschaft hat heute zum ersten Mal diese Saison verloren. Am Ende stand es 1:4 für Benningen 2.

Die erste Mannschaft hat mit 6:1 gewonnen und bleibt Tabellenführer.

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

am kommenden Sonntag 01.10.2017 gastiert der SSV Markt Rettenbach beim SVS.

Sowohl für die erste als auch für die zweite Mannschaft zählt die Devise drei Punkte zu holen, um weiter von der Tabellenspitze grüßen zu können.

2. Mannschaft 13:00 Uhr gegen Benningen 2

1. Mannschaft 15:00 Uhr

Sportplatz Steinheim

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

heute spielte der SVS gegen den TV Erkheim 2 und konnte mit 1:5 gewinnen.

Bereits am Donnerstag gastierte der SVS 2 bei Kammlach und konnte mit einem 0:5 die Siegesserie weiter ausbauen.

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen, nachfolgend die Spielberichte der ersten und zweiten Mannschaft.

Erste Mannschaft:

Erste Saisonniederlage!
Vielleicht war es der Denkzettel zum richtigen Zeitpunkt. Der SV Steinheim verlor - auch in der Höhe verdient - gegen die Gäste aus Greimeltshofen. Motiviert, aufgrund der letzten Ergebnisse, wollte man auch diesen Sonntag die drei Punkte in Steinheim behalten. Doch bereits in den Anfangsminuten wurde klar, dass dies ein schweres Unterfangen wird. Die Gäste standen hoch und liefen die Abwehr des SVS in permanent hohem Tempo an. Der Gastgeber fand keinen Zugriff zum Spiel und geriet verdientermaßen in Rückstand. Eine sehenswerte Kombination des Greimelsthofer Zwillingssturms Fäustle führte zum 1:0 für die Gäste: Alexander Fäustle tanzte sich an der Außenlinie durch und Bruder Michael verwandelte eiskalt. Es dauerte eine Weile bis sich die Steinheimer von dem Rückstand erholten. Einen Schuss von Einsiedler parierte der Torwart. Auch beim spielerischen Niveau passte man sich dem Gegner an und schlug immer wieder lange Bälle in den Sturm. Die Greimeltshofer Abwehr reagierte komprisslos - spielerische Elemente waren jedoch nicht zu erkennen. Dann die große Chance zum Ausgleich als Spielertrainer Eisenmann, aufgewachsen und fußballerisch aktiv bis zur E-Jugend in Steinheim, durchs Mittelfeld marschierte und Russo in Szene setzte. Dessen Schuss ging hauchzart am langen Pfosten vorbei. Daher ging es mit einem Rückstand in die Pause, auch weil Steinheim nicht an das spielerische Niveau der letzten Wochen heranreichte.
Mit einem Dreifachwechsel sollte das Spiel neu belebt werden - was auch gelang. Morinas Fernschuss ging knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. Dann folgte der Schock für die Gastgeber: ein klassischer Konter führte zum 0:2 Rückstand. Auch danach nahmen die Grün-Weißen den Kampf nicht an. Was zu diesem Zeitpunkt fehlte war ein Anführer auf dem Feld und die Einstellung. Vielleicht war es die fehlende Körpersprache und der mangelnde Einsatz oder einfach Resignation, was das zwischen Minute 61. und 66. erklären könnte: Innerhalb dieses kurzen Abstandes stellte der - an diesem Tag überragende - Alexander Fäustle auf 5:0 für seine Farben. Leider präsentierten sich die Gäste als miserable Gewinner: Unerklärlich warum die Heimelf permanent als "Söldnertruppe" bezeichnet wurde. Als negative Höhepunkte seien zwei Beispiele genannt: Beim 0:4 aus Sicht der Gastgeber war der laute Ruf des gegnerische Kapitäns: "Geld schießt keine Tore" zu vernehmen. Zudem rannte der Gästestürmer Schedler zum verletzt auf dem Boden liegenden Russo und provozierte mit dem bekannten "Säge"-Jubel .Solche Aktionen sind auf dem Fußballplatz völlig deplatziert und unnötig!!! Zumal 12 von 15 Spieler aus dem Steinheimer Kader direkt aus dem Dorf sind!
Russo gelang - nach einem kapitalen Torwartfehler - der 1:5 Ehrentreffer. Kurz danach war Schluss.

Fazit der Begegnung ist, dass der SV Steinheim sich für diese Niederlage an die eigene Nase fassen muss. Wer nicht die nötige Einstellung gepaart mit den fußballerischen Grundtugenden Woche für Woche aufs Feld bringt, wird es vermutlich schwer haben vorne mitzuspielen. Wenigstens präsentierte man sich als fairer Verlierer und ließ sich nicht von den permanent stichelnden Gästen zu unnötigen Szenen hinreißen. Greimeltshofen hingegen präsentierte sich als äußerst schlechter Gewinner: Nicht nur die zwei Aktionen nach dem 4:0, sondern auch die dauerhafte Provokation und das überharte Einsteigen lassen hier am fußballerischen Grundgedanken zweifeln. Man kann aggressiv auftreten, aber zumindest verbale Entgleisungen, die auf völlig falschen Tatsachen beruhen, sind tunlichst zu vermeiden. Das Spielertrainerduo Eisenmann/Morina erkannte den Sieg der Gäste neidlos an und zeigte sich maßlos enttäuscht vom Auftreten der eigenen Mannschaft. Damit ist nächste Woche beim Auswärtsspiel in Erkheim Wiedergutmachung angesagt.

Zweite Mannschaft:

Deutliche Leistungssteigerung bringt 5. Sieg in Folge
Bereits vor dem Anpfiff zeigte sich ein völlig anderes Bild als noch letzte Woche beim Gastspiel in Frechenrieden. Konzentriert und engagiert bereitete man sich auf die Gäste aus Greimeltshofen vor. Coach Wiedenmann hatte das Credo – Heimspiele sind Siegspiele – schon unter der Trainingswoche verinnerlichen lassen.
Und so begannen die Gastgeber dynamisch und mit erheblich verbesserter Einstellung das Spiel gegen den direkten Verfolger. Einziges Manko war, dass die Angriffe lediglich bis zum Sechzehner konsequent gespielt wurden, dann aber Endstation war. Schlussendlich war immer ein Abwehrbein im Weg oder fehlende Bewegung im Sturm ausschlaggebend. So dauerte es bis zur 41. Minute als sich Quartz energisch durchsetzte und eine Unachtsamkeit in der gegnerischen Abwehr zur Führung nutzte. Danach schaltete die Steinheimer Reserve zu sehr in den Verwaltungsmodus und ermöglichte so den Gästen immer wieder gefährliche Ausgleichsmöglichkeiten. Doch dieses laissez faire Verhalten wurde glücklicherweise nicht bestraft. So ging es mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Greimeltshofer versuchten immer wieder Nadelstiche zu setzen. Doch die Abwehr, um Libero Müller konnte die Situation immer wieder bereinigen. Dann ein klassischer Konter der Hausherren als Holzinger sich über rechts durchtankte und auf den mitgelaufenen Körber querlegte, der für seine Farben auf 2:0 stellte. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne und kamen zum nicht unverdienten Anschlusstreffer. In der Folge boten sich den Steinheimern mehrere Konterchancen, welche allesamt vergeben wurden. So musste man bis zum Ende – auch aufgrund fehlender Cleverness – um die drei Punkte zittern.
Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Coach Wiedenmann zufrieden: „Die Vorgaben wurden gut umgesetzt, so dass wir die drei Punkte verdient in Steinheim behalten haben.“ So grüßen die Grün-Weißen weiterhin von der Tabellenspitze und wollen den vereinsinternen Startrekord – beim Donnerstagsspiel in Kammlach – auf sechs Erfolge in Serie ausbauen.

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

kommenden Sonntag gastieren beide Mannschaften des SV Greimeltshofen in Steinheim.

Für beide Mannschaften des SVS ist es immens wichtig zu gewinnen, um die Tabelle weiter anführen zu können.

2. Mannschaft
13:00 Uhr

1. Mannschaft
15:00 Uhr

#nurderSVS💚⚽️💚 #aufgehtsihrgrünen💪🏻
... MehrWeniger

View on Facebook

Hier die ausführlichen Spielberichte vom Wochenende!

Spielbericht 1A:
Früher Doppelschlag legt Grundstein zu deutlichem Erfolg!

Der Tabellenführer aus Steinheim war am vergangenen Sonntag zu Gast beim Schlusslicht in Frechenrieden. Bereits nach dem Abschlusstraining hatte das Spielertrainerduo Eisenmann/Morina davor gewarnt das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Doch spätestens während dem Aufwärmen war klar, dass die junge Gästemannschaft die 3 Punkte unbedingt mit nach Steinheim nehmen wollte.
Mit hohem Anfangstempo, frühem Pressing und 100-prozentigem Willen wurde der Gastgeber in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Und sogar die Chancenverwertung - das Manko in den vorherigen Spielen - war diesmal hervorragend: Nach 11 Minuten führten die Grün-Weißen durch Tore von Einsiedler und Ulinez mit 2:0 .
Jetzt merkte man den Gästen die Spielfreude wahrlich an und die zahlreich mitgereisten Steinheimer Fans hatten vor der Pause nochmal dreimal Grund zur Freude: Torjäger Einsiedler, Kapitän Eisenmann und Ulinez - nach traumhafter Kombination über 5 Stationen - erhöhten vor der Pause auf 5:0. Der Gastgeber fand zu keinem Zeitpunkt in das Spiel und konnte so seine sonst kämpferischen Stärken nicht zur Entfaltung bringen. Überragender Mann der Ersten Hälfte war der äußerst spielfreudige und omnipräsente Morina, der als "klassischer Zehner" seine Mitspieler hervorragend in Szene setzte und so allein 4 Tore vorbereitete.
Die Halbzeitansprache verlief deutlich kürzer als sonst - Eisenmann und Morina zeigten sich hochzufrieden.
Oberste Priorität für die zweite Halbzeit war, das Spiel ohne Gegentor zu beenden. Nach einem Doppelschlag durch Außenverteidiger Meggle und erneut Einsiedler schaltete der SV Steinheim mehrere Gänge zurück. Dennoch wurden durch konsequentes Verteidigen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Frechenriedern keine Chancen gewährt. Daher plätscherte das Spiel die letzten 30 Minuten vor sich hin - der SVS wollte nicht mehr und die Bemühungen der stets fairen Heimelf bereits im Keim erstickt. Nach 90 Minuten pfiff der souverän leitende Schiedsrichter die Partie ab. Mit dem zweiten Auswärtsdreier in Folge behauptete der SV Steinheim den Platz an der Sonne. "Heute waren vor allem der Kopf und Einstellung zum Spiel entscheidend. Natürlich haben uns auch die zwei schnellen Tore geholfen. Dennoch gilt es jetzt an dieses Spiel anzuknüpfen und weiter zu arbeiten, um ganz oben stehen zu bleiben", analysierten Eisenmann und Morina kurz nach dem Spiel. Nächste Woche geht es daheim gegen den Mitaufsteiger aus Greimeltshofen.

Bericht der 1B:

Ein Sieg der Moral - 3 Punkte in Frechenrieden erkämpft

Drei glückliche Punkte nahm die Reserve des SV Steinheim aus dem Gastspiel in Frechenrieden mit und führt die Tabelle weiter makellos an. Was in diesem Spiel stimmte, waren auch nur die drei Punkte und vielleicht noch, dass der SVS 2 nie aufgab. Doch nun zum Spiel:
Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen kämpferischen und zweikampfstarken Gegner, der versuchte die Räume eng zu machen. In der ersten Halbzeit fand der Tabellenführer überhaupt nicht ins Spiel: unzureichendes Passspiel, wenig Laufarbeit, keine Bewegung und am gravierendsten war die mangelnde bzw. fehlende Disziplin. Bis zum glücklichen 1:1 Ausgleich durch Körber - der den Ball von der Torauslinie nach innen flankte und der gegnerische Torwart den Ball ins eigene Tor lenkte - fiel die Reserve der Grün-Weißen nur verbal auf. An die spielerische Leistung der letzten Wochen konnte zu keiner Phase angeknüpft werden. Coach Wiedenmann war sichtlich angefressen und richtete in der Halbzeitpause deutliche Worte an seine Mannschaft.
Dennoch dauerte es bis zur 70. Minute - inzwischen hatte die Heimelf einen Elfmeter verschossen und die 2:1 Führung erzielt - ehe es dem SV Steinheim gelang ins Spiel zu finden. Nach einem vorhergegangen dreifach Wechsel wurde die Offensive neu belebt und Motscha erzielte aus dem Getümmel heraus den 2:2 Ausgleich. Nun ging ein deutlicher Ruck durch die Mannschaft, wollte man dieses Spiel doch unbedingt gewinnen und Tabellenführer bleiben, in der 77. Minute dann die spielentscheidende Aktion: Schöffel eroberte auf der linken Außenbahn den Ball und legte auf Höhe des Sechzehnerecks quer zu Wiedenmann, dieser bediente durch einen herrlichen Schnittstellenpass den eingelaufenen Schöffel, der den Ball trocken im Tor versenkte. Danach verpassten die Gäste die Vorentscheidung und so war nach hartem Kampf die Freude über den Schlusspfiff groß.

Alles in allem drei glückliche Punkte für die Reserve des SV Steinheim. Dennoch sollten sich einige Spieler über ihre Einstellung vor und nach dem Spiel sowie auf dem Platz machen, denn mit Undiszipliniertheit gewinnt man kein Spiel. "In den nächsten Wochen gilt es hart zu arbeiten und die gravierenden Fehler aus dem heutigen Spiel abzustellen", resümierte Coach Wiedenmann kurz und knapp nach dem Spiel. In der nächsten Woche empfängt man zuhause den SV Greimeltshofen 2 - wieder einen kämpferisch starken Gegner.

#nurderSVS💚⚽️💚
#6PunkteWochenende
#doppelTabellenführer
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

der SVS gewinnt beide Spiele !!!

1. Mannschaft gewinnt mit 0:7

2. Mannschaft mit 2:3

erneut ein 6 Punkte Wochenende !

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

kommenden Sonntag spielt der SVS gegen den SV Frechenrieden, in Frechenrieden.
Auch diesen Sonntag ist das Ziel klar gefasst, 6 Punkte nach Steinheim zu holen.

Beginn 2. Mannschaft
13:00 Uhr

1. Mannschaft
15:00 Uhr

#aufgehtsihrGrünen #nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hier die ausführlichen Berichte.

ERSTER AUWÄRTSSIEG FÜR DEN SV STEINHEIM Der SV Steinheim entschied das Spitzenspiel der A-Klasse Allgäu 1 gegen den FV Winterrieden für sich. Die Gastgeber, die als Saisonziel den Aufstieg angegeben haben, gelten als heim- und zweimkapfstarke Mannschaft. Daran mussten sich die in grün-weiß spielenden Gäste in den Anfangsminuten gewöhnen, ehe sie ihr gewohnt starkes und sicheres Passspiel aufbauten und den Gegner in deren Häflte einschnürte. Der FV Winterrieden agierte ausschließlich mit langen Bällen und hoffte auf Fehler in der Hintermannschaft der Gäste. Durch teils leichtsinnige Aktionen kamen die Gastgeber zu zwei Halbchancen. In der 18. Minute dann das wichtige 1:0 für den SVS: Morina fasste sich aus 18 Metern ein Herz und der Ball schlug unhaltbar neben dem Pfosten ein. In der Folgezeit erspielte sich der SVS mehrere Chancen doch immer stand ein Abwehrbein im Weg. Die Gastgeber versuchten über teile übertriebene Härte ins Spiel zurückzufinden was jedoch nicht gelang. Leider übersah der sonst sehr gut leitende Schiedsrichter eine klare Tätlichkeit eines Spielers der Heimmannschaft, so ging es für beide Mannschaften vollzählig in die Kabine.

Nach der Pause waren die Grün-Weißen hochmotiviert den Spielstand in die Höhe zu schrauben. Angepeitscht von zahlreichen Steinheimer Fans, die für Heimspielatmosphäre sorgten, rollte Angriff um Angriff auf das Winterrieder Tor. Dann ein genialer Moment von Ulinez, der mit einem Pass die ganze Abwehr düpierte und Einsiedler auf die Reise schickte. Dieser behielt die Ruhe und schob zum 2:0 ein. Bereits sein viertes Saisontor. Winterrieden fand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr statt und so war es nur eine Frage der Zeit bis der SVS eine seiner zahlreichen Chancen nutzen würde. So geschehen in der 73. Minute als Einsiedler nur mit einem Foul im Sechzehner gestoppt wurde und Russo eiskalt verwandelte. Danach verwaltete der Gast den Spielstand clever und abgezockt.

Nach dem Schlusspfiff war die Freude bei den Gästen groß. Schlug man doch einen selbsternannten Meisterfavoriten hochverdient mit 3:0. "Eine unglaubliche Energieleistung der ganzen Mannschaft. Das dominante Auftreten zeugt von großen Selbstbewusstsein. Dennoch gilt es weiterhin hart zu trainieren, denn die kommenden Aufgaben werden nicht leichter", betonte das Spielertrainerduo Eisenmann/Morina.
An dieser Stelle geht ein ganz ganz großer Dank der gesamten Mannschaft an die zahlreich mitgereisten Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützen und die Heimfans "alt" aussehen haben lassen. Nun geht es am nächsten Wochenende in Frechenrieden weiter - und das als Tabellenführer

VERDIENTER AUSWÄRTSSIEG FÜR DEN SV STEINHEIM 3 Spiele 3 Siege - Die Reserve des SV Steinheim hat die Siegesserie beim Gastspiel in Winterrieden fortgesetzt. Dabei waren die ersten 15 Minuten fußballerische Magerkost. Der SVS trat zwar dominant auf, ließ aber alle fußballerischen Tugenden vermissen: läuferisch zu wenig, zweikampfschwach und ungenaues Passspiel. Es wirkte fast so als sei der Gast stehend K.O. Zum Glück für die Grün-Weißen waren die Gastgeber im Spiel nach vorne harmlos.
Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft von Coach Wiedenmann. Quartz erzielte nach überragender Vorarbeit von Wörz - der 3 Spieler auf sich zog und den Ball dann in die Gasse steckt - das 1:0. Der Bann schien gebrochen als Motscha einen Ball des gegnerischen Torwarts erlief und trocken zum 2:0 einschob. Danach versäumte es der SVS aus den weiteren Chancen Kapital zu schlagen. So ging es mit 2:0 in die Pause.
Nach der Pause legten die Gäste wie die brühmte Feuerwehr los - einziges Manko: es wurde verpasst die Chancen in Tore umzumünzen. So plätscherte das Spiel vor sich hin. Die Gastgeber taten sich im Spiel nach vorne schwer und der SV Steinheim schaltete mehrere Gänge zurück. Kurz vor Schluss schlug das Steinheimer Fußballherz nochmal höher als Motscha einen Ball aus der Luft annahm und dann volley das Leder in die Maschen "drosch".

Ein überzeugender und verdienter Sieg, der den Mannen um Kapitän Unold die Tabellenspitze einbringt. Jetzt gilt es nächste Woche in Frechenrieden nachzulegen. "Ein gutes Spiel. Aber im Torabschluss müssen wir uns noch kaltschnäuziger zeigen", so Coach Wiedenmann, der mit dem Spiel sonst sehr zufrieden war.
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

der SVS gewinnt sein Spiel gegen Winterrieden mit 0:3.

Torschützen:
0:1 Dardan Morina
0:2 Thomas Einsiedler
0:3 Giovanni Russo (FE)

Auch die zweite Mannschaft konnte 3 Punkte aus Winterrieden mitnehmen, auch dieses Spiel konnte mit 0:3 für uns entschieden werden.

Torschützen:
2x Motscha Michael
1x Quartz Kurt

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook

Hallo zusammen,

nach den gestrigen Feierlichkeiten, geht es morgen nach Winterrieden zum 4. Spiel der Saison. Dieses Wochenende spielen wieder beide Mannschaften.

13:00 Uhr 2. Mannschaft
15:00 Uhr 1. Mannschaft
Sportplatz Winterrieden

#nurderSVS💚⚽️💚
... MehrWeniger

View on Facebook